Omsk – Abschied von Rußland

31.08.-09.09.14: Zurück in Omsk ließen wir die letzte Woche in Rußland etwas ruhiger angehen. Wir feierten mit der Familie meinen Geburtstag, spielten mit den Kindern der Verwandtschaft und ließen uns weiterhin von meiner Oma mästen.

Fazit:

Rußland ist ein schönes, weites Land in dem die Gastfreundlichkeit nicht zu kurz kommt. Meine Familie hat ihr Bestes dafür getan, dass wir rundum gut versorgt waren und es uns aufgrund der zahlreichen Ausflüge und Aktivitäten nicht langweilig wurde. Vielen Dank nochmal dafür!

Aber die russische Mentalität unterscheidet sich zum Teil auch recht stark von dem, was wir gewohnt sind. Es wird viel über Geschäfte geredet. Wie kann man wo und mit welchem Profit ‚Business‘ machen? Zudem muss immer alles ohne Widerrede flott gehen (Dawai, dawai!). Die Deutschen, die wir im Altai getroffen haben, haben dies sehr treffend ausgedrückt mit „In Rußland herrscht überall ‚Krieg‘: beim Essen, beim Trinken, im Straßenverkehr, beim Einkaufen …“, aber so ist das nun mal. Die Russen sind halt ein gutes Stück härter als die Deutschen, das muss man einfach mal zugeben. Weiterhin sind die Russen sehr patriotisch. Sie stehen hinter ihrem Land, ihrem Präsidenten und auch größtenteils hinter seiner Politik. Da können auch keine westlichen Sanktionen etwas dran ändern. Diese werden als ein Angriff aus Amerika angesehen (Obama ist Staatsfeind Nummer Eins). Sie haben viele schwere Zeiten überstanden und sind der Ansicht, dass Sanktionen eher den russischen Binnenmarkt ankurbeln als der russischen Wirtschaft stark schaden können.

Alles in allem hat uns Rußland dennoch sehr gut gefallen. Wir haben sehr gut gegessen, viel getrunken und einiges gesehen. Wir haben viele nette und interessante Leute getroffen: einen Fensterbauer, der Gold aus Elektronikschrott gewinnt, einen Militärflugzeugbauer aus dem Suchoi-Werk in Novosibirsk und sogar einen FSB-Mitarbeiter, der uns Fotos von seinem Krim-Urlaub gezeigt hat. Welcher andere Weltreisende kann schon sowas von sich behaupten?

 

 

2 Antworten auf Omsk – Abschied von Rußland

  1. Ben theis sagt:

    Hey ihr zwei. Lg aus saarbruecken . Die photos sind super. Weiter so. Wir warten hier schon auf neue bilder von euch .

    • Anton sagt:

      Hey Ben, die nächsten 3 Beiträge zu Bangkok, Koh Samui und Mu Ko Ang Thong Nationalpark sind schon in Vorbereitung. Aber es sind diesmal superviele Fotos und die ganzen Aktivitäten lassen einem nicht viel Zeit zum Schreiben hehe. Sind jetzt auf der Partyinsel Koh Phangan. Morgen gehts auf ne geile Techno-Party Jungle Experience http://phanganist.com/content/jungle-experience-0. Wird bestimmt der Hammer. LG Anton & Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.