Altai – Teletzkoje See

29-30.08.14: Da der Sommer sich langsam verabschiedete und es begann kühler zu werden, beschlossen wir den letzten Tag unseres Aufenthalts im Altai am nicht so weit entfernten (250 km!!) Teletzkoje See zu verbringen. Dieser lag mehr oder weniger auf unserem Rückweg nach Hause, weshalb wir dort auch eine Übernachtung einplanten.
Wir brachen am frühen Vormittag auf und konnten nun wenigstens bei Tage die schöne Umgebung der Bergstrassen bewundern. Abseits der touristisch erschlossenen Gebiete sahen wir einige alte russische Dörfer mit frei auf der Strasse laufenden Kühen, Pferden und Schweinen. Da machen die Verkehrsschilder ‚Vorsicht freilaufende Kühe‘ auch wirklich Sinn. Nach ca. 4 Stunden kamen wir dann auch schon an dem Teletzkoje See an. Wir ließen uns in einem schönen Hotel nieder und buchten einen Bootsausflug über den 77 km langen See. Es war in dem Motorboot bei 60-70 km/h zwar recht windig, aber die schöne Aussicht lenkte uns davon ab. Wir gingen an dem abgelegen Korbu-Wasserfall an Land, kletterten etwas auf den Felsen herum und stärkten uns mit leckerer Uha (Fischsuppe), Pirogi und Tschebureki. Als wir wieder am Hotel ankamen, war die zuvor bestellte Banja (russische Sauna) schon vorgeheizt und wir konnten uns bei 120 C Lufttemperatur wieder ordentlich aufwärmen. Am nächsten morgen traten wir gegen 9 Uhr die Rückreise nach Omsk an, wo wir nachts um 4 Uhr ankamen. Nochmals Respekt vor den Fahrkünsten meines Onkels!

Die Tour in den Altai war definitiv ein unvergessliches Erlebnis und wir danken Dima, Natascha und Igor herzlichst dafür, dass sie uns mitgenommen haben!

Antwort auf Altai – Teletzkoje See

  1. Johannes sagt:

    Die Landschaft erinnert mich total an Schweden! sehr geil. Sehr gut ist auch die heroische Selbstdarstellung vor dem Wasserfall 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.