Der Norden der Südinsel – Canterbury, Westcoast, Marlborough, Tasman

14-25.03.2015: Von der Südspitze Neuseelands ging es nun wieder nach Norden. Auf dem Weg von Canterbury, über die Westcoast und Marlborough bis nach Nelson gab es wieder ein Dauerfeuer der übertriebenen, neuseeländischen Naturschönheit. Berge, Meer und Seen in allen Variationen – jeden Tag etwas Neues. Wie kann man nur so viel Abwechslung auf eine kleine Insel irgendwo hinter Australien packen?

Kunterbunt – Otago, Fiordland und Southland

8-13.03.2015: Jetzt ging es erst richtig los.“Die ganze Welt in Miniatur“ sagt man über Neuseeland und tatsächlich ist dieser Spruch nicht übertrieben. Weiter ging es auf unserem Roadtrip über die Südinsel Neuseelands an die malerischen Seen Otagos, zu den spektakulären Schluchten des Fiordlands bis an die südliche Küste der Insel in Southland. Langweilig wurde uns auf jeden Fall nicht…

Westküste der Südinsel – Farnbäume, Gletscher und ganz viel Regen

04-08.03.2015: Endlich hatten wir den Campervan und es konnte nun richtig losgehen. Über die Nelson Lakes ging es an den Südalpen die Westküste entlang Richtung Süden über Hokitika, am Franz-Josef-Gletscher und der Bruce Bay vorbei bis zum Haast Pass. Und an der Westküste gibt es noch mehr – nämlich Regen, Regen, Regen…

Neuseeland, wir kommen!

27.02.-04.03.2015: Ohne wirklichen Plan ging es nun nach Christchurch auf der Südinsel Neuseelands. Das einzige was fest stand war: Campervan mieten, erst Süd- dann Nordinsel erkunden, insgesamt sechs Wochen. Als erstes aber war Nelson unser Ziel, wo wir Antons Cousin Georg und seiner Freundin Antje einen Besuch abstatteten. Während wir bei ihnen ein paar Tage abchillten und uns auf dieser wunderschönen Insel am Hinterteil der Welt akklimatisierten, bereiteten wir alles Notwendige für die kommende Tour vor.

Sydney im Schnelldurchlauf

26-27.02.2015: Nach den Unannehmlichkeiten mit der australischen Immigration und der Airline Cebu Pacific waren wir nach einem langen Flug endlich in Sydney angekommen. Der nächste Flug nach Neuseeland sollte schon in 25 Stunden sein. Nun hatten wir also ein strammes Programm vor uns, nämlich Sightseeing in Sydney in nur 12 Stunden! Ob das zu schaffen ist?

Kein Entkommen aus Kuala Lumpur

15-25.02.2015: Unser Aufenthalt in Kuala Lumpur war schon etwas Besonderes, und das nicht nur im positiven Sinne. Die Shopping-Metropole Malaysias mit ihren Petronas-Towers und all den prunkvollen Einkaufszentren war einerseits schon beeindruckend, andererseits hat sie uns aber auch einiges abverlangt und wollte uns zum Schluss einfach nicht weiterziehen lassen. Aber lest selbst…

Pangkor – Die Insel der Nashornvögel

13-15.02.2015: Unsere Suche nach Strand-Feeling an der Westküste Malaysias führte uns auf Pulau Pangkor, ein beliebtes Wochenendausflugsziel der Kuala Lumpurnesen. Diese Insel liegt fast mittig auf der Strecke von Penang nach Kuala Lumpur, also auch für uns ideal für einen kleinen Zwischenstopp.

Georgetown – Stadt des Streetart

09-13.02.2015: Nach fast zwei Monaten Thailand ging es auf in neue Gewässer, nämlich nach Malaysia. Hier besuchten wir an der Westküste Malaysias als erstes die Künstlerstadt Georgetown auf der Insel Penang.

Ko Jum und Ko Lanta – Es darf auch etwas gechillter sein

25.01.-09.02.2015: Nach Krabi hatten wir dann doch genug vom Massentourismus und flüchteten auf die benachbarte, aber noch ursprüngliche Insel Ko Jum. Dort verbrachten wir einige gechillte Tage in Ruhe und Abgeschiedenheit und zogen dann weiter auf das etwas belebtere Ko Lanta.

Krabi – Die Mutter des Thai-Tourismus

20-25.01.2015 und 29.01.-01.02.2015: Nach dem kurzen Abstecher auf Koh Phangan ging es wieder zurück in die Andamenensee, wo wir zuerst mal Halt in der touristischen Küstenstadt Krabi machten. Von dort aus unternahmen wir Ausflüge an den weltberühmten Railay Beach und das nahgelegene Hong Island.